Inklusionstag am 23.11.19 im Kraftwerk Chemnitz

Die Firma Cochlear und der Landesverband der Schwerhörigen und Ertaubten Sachsen e.V. hatten zu einem Inklusionstag unter dem Motto „Ich will hören“ am 23.11.19 in den Hartmannsaal des Kraftwerk e.V. in Chemnitz eingeladen. Leider waren nur 42 Teilnehmer aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg der Einladung gefolgt, aber die Platzverhältnisse ließen auch nicht mehr zu, insgesamt waren die Bedingungen für die Tagung nicht gerade günstig ( Techniknutzung, Stromversorgung, Akustik u.a. ), so dass nach bestem Wissen und Gewissen das optimalste daraus gemacht wurde. Nach der Begrüßung und Eröffnung des Tages durch den neuen DSB Präsidenten und EUTB Stellen Leiter des LV, Herrn Dr. Müller, startete das Programm. Die Vorträge am Vormittag waren sehr ansprechend und informativ, Prof Oeken als Chefarzt des HNO Klinikums Chemnitz zeigte sehr anschaulich ( mit OP Bildern ), welche Ohrschädigungen wie versorgt werden. Frau Rankewitz-Schell stellte den Hintergrund und das Anliegen der Initiative „Ich will hören“ der Firma Cochlear vor und Frau Ramlow von der Firma GN ReSound erläuterte die Versorgung mit Hörgeräten ihrer Firma und die Kompatibilität dieser mit den CI-Implantaten der Firma Cochlear. In der Mittagspause konnten die Teilnehmer das vor dem Eingang des Tagungsortes platzierte HÖRmobil der EUTB Stelle besichtigen, die Ausstellerstände besuchen und vor allem bei einem schmackhaften Mittagessen, bereitgestellt von der Integrationsfirma CoWerk Chemnitz, sich erst einmal stärken. So wieder fit für den Nachmittag ging es in eine Podiumsdiskussion, an der Frau Rankewitz-Schell, Frau Ramlow, Frau Staudt ( Cochlear ) und Herr Kroel ( Humantechnik ), moderiert von Dr. Müller, teilnahmen. Ein Kernthema dabei waren die Induktionsspulen im Hörgerät und  die Induktionsschleifen sowie die Kosten dafür. Nach einer kurzen Kaffeepause berichteten die Aussteller ( Fa. Cochlear, Fa. GN ReSound, Fa. Humantechnik ) von ihren neusten Produkten und luden die Anwesenden an ihre Stände ein. Mit einer Zusammenfassung zu den Angeboten des Tages und einem Dank an alle Mitgestalter des Tages, insbesondere an die Schriftdolmetscher, beendete der Vorsitzende des LV, Herr Joachim Schlippe, den Inklusionstag.  

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar