Besuch der Landesgartenschau

Der Schwerhörigenverein im Erzgebirgskreis ( OV ERZ ) e.V. und der Körperbehindertenkreis der Ephorie Aue e.V. veranstalteten am 10.08.19 eine Ausfahrt zur Landesgartenschau nach Frankenberg. In Aue trafen sich die 20 Teilnehmer gegen 10 Uhr zum gemeinsamen Start. Nach einer problemlosen Anreise über die Autobahnen A 72 und A 4 erreichten alle bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen gegen 13 Uhr den Haupteingang der Landesgartenschau am Auenweg. Nach dem die Behindertenfahrzeuge in der Nähe gut abgestellt werden konnten ging es in die Ausstellung. Tolle Beetbepflanzungen nach Themen ( Kräuter, Heilpflanzen, Rhododendron, Rosen v.u.a.m. ) und Blütenteppiche machten ihre Aufwartung. Das Gelände der Landesgartenschau untergliedert sich in zwei Bereiche, einmal entlang der Zschopau und zum anderen in die Paradiesgärten Mühlbachtal. Da dies von den Rollifahrern und Gehbehinderten streckenmäßig nicht bewältigt werden konnte, wurde die Kleinbahn für die Rundfahrt durch die Bereiche genutzt. Vorbei an der Hauptbühne, wo ein musikalisches Programm mit Schlagern der 80er Jahre lief, an Kinderspielplätzen unterschiedlichster Gestaltungsart, an einer Mustergestaltung für Grabstätten, am MDR Cafe mit dem bekannten „Interviewsofa“, ging es zum „grünen Klassenzimmer“, dem Kirchenpavillon und dem Beratungsstand der Kleingärtner und dann wieder zurück. Nach diesen vielen Eindrücken aus dem Freigelände, ging es in die Blumenhalle. Dort werden zu bestimmten Themen Blumenarrangements gezeigt, die von der Kunst der Floristik Zeugnis ablegen. Untermalt wird das Angebot in einem Videoraum mit 3D Vorstellung über die Stadtgeschichte von Frankenberg und die zukünftige Nutzung der Halle. In dem Pavillon ist auch ein Restaurant/Kaffee untergebracht und so freuten sich die Teilnehmer auf eine gute Tasse Kaffee und Erdbeerkuchen. Viel Gesprächsstoff gab es auch zu den Angeboten der Verkaufsstände auf dem Gelände der Gartenschau und dies betraf nicht nur Blumen und Pflanzen bzw. Gartenschmuckelemente sondern auch Textilien und Keramik. Schnell verging die Zeit und die Rückfahrt nach Aue stand wieder an. Mit vielen Erlebnissen und Anregungen zur „Blumen- und Gartenwelt“ fuhren die Teilnehmer wieder nach Hause.  


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar